Auszeichnung des ehrenamtlichen Engagements

Kategorie: Pressemitteilungen

Verkehrsminister Groschek eröffnet Schülerlotsenwettbewerb in Solingen mit Oberbürgermeister Feith

Eröffneten den Wettbewerb (v.l.): Karl-Heinz Sturm, Vorsitzender der VW Solingen, Werner Hartmann, Vizepräsident der LVW, Heinz Hardt, Präsident der LVW, Norbert Feith, Oberbürgermeister der Stadt Solingen, NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, Burkhard Nipper, Gf. Direktror der LVW, Polizeioberrat Jürgen Marten vom Ministerium für Inneres und Kommunales, sowie Polizeioberrat Ernst Adam, Leiter der Direktion Verkehr im Polizeipräsidium Wuppertal

Die Gewinner des Schülerlotsenwettbewerbs (1. Reihe v.li.): Phillip Kasperowski (1.Platz), Lina Jansen, Pia Prochnow, Ronja hübner, Hannah Ladewig. Die Veranstalter (2.Reihe v.l.): LVW-Vizepräsident Werner Hartmann, Georg Nottelmann, Unfallkasse NRW, Heinz Hardt, Präsident der LVW, sowie Burkhardt Nipper, Gf. Direktor der LVW.

Solingen, 12. Juni 2014. Bei Wind und Wetter sorgen sie dafür, dass ihre Mitschülerinnen und Mitschüler sicher zur Schule und zurück kommen: über 4.200 ehrenamtlich Aktive tun in Nordrhein-Westfalen als Schülerlotsen Dienst. Um deren Engagement zu honorieren, veranstaltete die Landesverkehrswacht NRW (LVW) heute in Solingen den Landeswettbewerb der Schülerlotsen. Außerdem wurde bei dem Wettbewerb ermittelt, wer unser Bundesland beim Bundeslotsenwettbewerb vertreten darf. In diesem Jahr erfüllt diese Aufgabe Phillip Kasperowski von der Verkehrswacht Oberhausen. Er setzte sich gegen die 31 weiteren Teilnehmer durch.
Vor dem Landeswettbewerb hatten die Verkehrshelfer, so der offizielle Name der Schülerlotsen, eine Vorauswahl ihrer örtlichen Verkehrswacht bestehen müssen. In Solingen absolvierten die Kandidaten dann einen schriftlichen Test zum Thema Verkehrssicherheit. In einem Rollenspiel mussten sie möglichst souverän mit uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern zurechtkommen und bei einem Schätztest den Anhalteweg eines Autos berechnen. Außerdem wurde die Reaktionsgeschwindigkeit der Lotsen getestet. Die Ergebnisse der Einzelaufgaben, die sich alle auf den Lotsenalltag beziehen, wurde zusammengerechnet und so der Sieger ermittelt.
Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hatte Verkehrsminister Michael Groschek übernommen. „Der Einsatz der jugendlichen Verkehrshelfer ist besonders vorbildlich“, so der Verkehrsminister, der die Veranstaltung persönlich eröffnete. „Sie übernehmen Verantwortung und helfen mit, unsere Straßen sicherer zu machen. Dort, wo Schülerlotsen stehen, hat sich in den vergangenen sechs Jahrzehnten kein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ich hoffe, dass ihr Beispiel auch andere Jugendliche motiviert, sich ebenfalls zu engagieren.“

Heinz Hardt, Präsident der Landesverkehrswacht, unterstrich ebenfalls die Bedeutung des Ehrenamts: „Ohne die Mithilfe der ehrenamtlich Aktiven könnten viele Aktionen zur Verkehrssicherheit, aber auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen nicht realisiert werden. Es ist daher besonders wichtig, dass bereits junge Menschen lernen, sich für andere einzusetzen. Und auch die jugendlichen Verkehrshelfer profitieren davon, denn nach Abschluss ihres Dienstes erhalten Sie eine Urkunde, die sie gegenüber möglichen Arbeitgebern als sozial engagiert ausweist.“
Unterstützt wurde der Schülerlotsen-Wettbewerb erneut von der Unfallkasse NRW. Sie hatte die Geschenke zur Verfügung gestellt, die die Teilnehmer nach Abschluss erhielten. Zur Auswahl standen ein LED-Fernseher, ein Laptop, DVD- und MP3-Player, Musikkompaktanlagen, Digitalkameras sowie viele weitere Preise.

Der diesjährige Wettbewerb fand im besonderen Ambiente des Forum Produktdesign Solingen mit Unterstützung der Verkehrswacht Solingen und der Stadtsparkasse statt.